Zurück

16. November 2014

Heidelberg Theater – Einführungmatinee Fetonte

Sonntag, 16. November 2014, 11:00 Uhr

Ort:

Heidelberg Theater – Einführungmatinee Fetonte

Programm:

Die vierte Oper in der Reihe der opere napolitane, der neapolitanischen Opern des Winter in Schwetzingen, bettet den Mythos vom Sonnensohn Phaëthon in eine Geschichte von Liebesrivalitäten ein: Fetonte (Phaëthon) und Libia lieben einander und sollen nach dem Wunsch der Mutter Fetontes, Königin Climene, heiraten. Zwei Nachbarkönige aber – der eine begehrt Libia, der andere Climene zur Frau – streuen Sand ins Getriebe: von Heiratsanträgen, Gefangennahmen, Kriegsdrohung bis hin zum Zweifel an Fetontes göttlicher Herkunft. Dieser letzte Widerspruch trifft den wunden Punkt und bringt so den Widersacher zum Ziel: Fetontes Begier, sich als Sohn eines Gottes zu legitimieren, steigert sich zum Größenwahn. Jede Warnung missachtend, lenkt er zur Demonstration seiner Göttlichkeit den Sonnenwagen seines Vaters Sol über den Himmel, verliert die Führung und stürzt ins Meer, während die taumelnde Sonne die Erde in Flammen schlägt und alles in Rauchschwaden hüllt. 
Demis Volpi, der als Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts und Träger des Deutschen Tanzpreises »Zukunft« in die erste Reihe der Generation junger Choreografen vorgerückt ist, gibt mit Fetonte sein Debüt als Opernregisseur. 

Weitere Informationen hier

Besetzung: